“Salafismus ist kein Missbrauch, sondern Anwendung des Islams”

Dass der Salafismus samt seiner radikalen Attentate ein “Missbrauch” des Islams sei, wird von zahlreichen islamophilen Politikern gern behauptet. Der Autor Ulrich Kratzer sieht dieses in seinem jüngst erschienenen Buch jedoch anders: Der Salafismus ist die konsequente Auslegung des Islams, so der Journalist. Darum seien die Islamverbände in Deutschland auch viel stärker als bisher gefordert, sich vom Salafismus zu distanzieren. “Salafisten – Bedrohung für Deutschland?” – Eine aktuelle Rezension zu diesem neuen Buch Ulrich Kraetzers hat der Lehrer Daniel Krause heute bei Citizen Times veröffentlicht. 

 

Zehn muslimische Staaten mit Todesstrafe gegen Homosexuelle

In zahlreichen Staaten der Erde ist Homosexualität illegal, nicht nur in muslimischen Staaten. Allesamt muslimisch sind jedoch diejenigen zehn Staaten, in denen die Todesstrafe auf Homosexualität steht, darunter Mauretanien, Jemen und die Vereinigten Arabischen Emirate. Dieses ist der aktuelle Stand laut des englischsprachigen “Journal Express”;  dessen Informationen auf deutsch gibt es bei Europenews.

Ärzte: “Kinderbeschneidung ist schlimmer als Edathys Bilder”

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert Politiker dazu auf, die Beschneidung von Jungen strenger zu regeln. BVKJ-Präsident Wolfram Hartmann spricht von einem zwiespältigen Verhalten vieler Abgeordneter: “Bei Herrn Edathy wenden sie sich angewidert ab, aber dem Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes haben 434 Abgeordnete ohne Bedenken zugestimmt!” Nach dem Willen des Verbands müssen das Erziehungsrecht der Eltern und Religionsfreiheit dort begrenzt werden, wo körperliche und seelische Unversehrtheit eines Kindes nicht mehr gewahrt ist, so die Ärztezeitung

Frankfurt: Bildungsinstitut offenbar durch Islamisten unterwandert

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen schlägt Alarm: In einer Bildungseinrichtung in Frankfurt wird nach Erkenntnissen der Behörde islamistisches Gedankengut verbreitet. Das vom Verfassungsschutz den Muslimbrüdern zugerechnete “Europäische Institut für Humanwissenschaften” befürworte Körperstrafen nach der Scharia, heißt es. Dazu zählten beispielsweise die Todesstrafe bei Abfall vom Glauben oder auch bei außerehelichem Geschlechtsverkehr, sagte der Verfassungsschutz dem Hessischen Rundfunk

 

Sven Lau in Untersuchungshaft – “Vorbereitung schwerer Straftat”

Der radikal-islamische Salafist Sven Lau ist seit Monaten von deutschen Staatsschützern beobachtet worden. Am heutigen Vormittag schlug die Polizei zu und nahm den Hassprediger in Untersuchungshaft. Ihm wird die “Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat” vorgeworfen, berichtet Focus online. Erst vorgestern war Sven Lau an der Seite Pierre Vogels in Duisburg aufgetreten, wobei es ebenfalls zu Ausschreitungen gekommen war, wie der Islamkritische Nachrichtendienst berichtete.

Grimm sieht Syrien-Rekrutierung radikaler Salafisten in Duisburg

Der Bochumer Islamkritiker Jürgen Grimm befürchtet, dass bei der gestrigen Versammlung radikaler Salafisten in Duisburg Rekrutierung für Syrien betrieben wurde. Dieses äußerte Grimm in einem Interview am Rande jener Veranstaltung, auf welcher etwas 250 Islamisten ihrem Prediger Pierre Vogel zujubelten. Dabei kam es auch zu brutalen Angriffen der Salafisten auf friedliche Gegendemonstranten, wobei die Polizei teils überfordert war, wie der Islamkritische Nachrichtendienst berichtet. 

Landgericht verhandelt versuchten Mordanschlag gegen Islamkritiker

Skurille Entwicklung im Prozess am Landgericht Darmstadt (Foto), welches zum Mordversuch  am Islamkritiker Zahid Khan verhandelt: Zum Prozessauftakt gestand der Angeklagte, den Anschlag auf Khan inszeniert zu haben, um vor der salafistischen Szene in Deutschland zu warnen.  Die Staatsanwaltschaft war bislang davon ausgegangen, dass es sich beim Angeklagten um einen Islamisten handele, welcher aus Wut über Khans islamkritisches Buch «Die Verbrechen des Propheten Mohammed» gehandelt habe. Mehr zum Prozess berichtet Radio FFH.