Neues Buch von Petra Ramsauer warnt vor Muslimbruderschaft

Muslimbruder - Bild: Buchcover (Auszug), Copyright Molden Verlag

Mit dem sogenannten Arabischen Frühling, wie die gewaltsamen Unruhen im Nahen Osten und Nordafrika euphemistisch bezeichnet werden, wurden viele Westler erstmals mit einem weiteren Begriff bzw. einem wesentlichen Akteur der Islamdebatte konfrontiert, der Muslimbruderschaft. Selbiger widmet sich nun die langjährige Nahost-Korrespondentin Petra Ramsauer in ihrem neuen Werk: Muslimbrüder. Ihre geheime Strategie. Ihr globales Netzwerk. Damit legt die Journalistin als Ergebnis von Reportagereisen und Interviews bereits ihr zweites Buch über die Umbrüche in der arabisch-islamischen Welt vor, rezensiert von Daniel Krause bei Citizen Times

Freidenker-Enquete mit Mina Ahadi, Hartmut Krauss und Daniel Krause

Islam Symp Einladung Seite1 small

Der religionskritische Freidenkerbund Österreich lädt am 25. April zu einer Veranstaltung nach Wien ein, auf der mit Mina Ahadi, Hartmut Krauss und Daniel Krause auch drei Referenten aus Deutschland gehört werden. Krause wird hierbei sein neuestes Buch “Allahs ungeliebte Kinder – Lesben und Schwule im Islam” vorstellen, welches wenige Tage vorher in Hartmut Krauss’ Verlag erscheinen wird. Der Eintritt wird 12 Euro betragen, mehr Informationen gibt es bei den Freidenkern.

Matthias Franz veröffentlicht Buch gegen Beschneidung von Jungen

Die Auseinandersetzung um die religiös begründete Genitalbeschneidung von Jungen bewegt sich im Spannungsfeld der Grundrechte auf Religionsfreiheit einerseits und auf körperliche Unversehrtheit andererseits. Leidvolle körperliche, sexuelle und seelische Langzeitfolgen der Beschneidung sind möglich und belegt. Betroffene, Ärzte, Juristen, Psychoanalytiker, Politiker und andere Fachleute äußern sich in einem neuen Buch von Matthias Franz kritisch zur diesem religiösen Ritual.

Salafisten-Unterstützer Willi Herren hat Comeback in der Lindenstraße

In der neuen Folge der WDR-Serie “Lindenstraße”, die heute in der ARD ausgestrahlt wird, taucht nach langer Zeit die Rolle des “Olli Klatt” wieder auf. Gespielt wird der berüchtigte “Bösewicht”, wie schon früher, von dem Schauspieler Willi Herren. Dieser ist jedoch nicht unumstritten, zumal er in den letzten Jahren Kontakte zu radikalen Islamisten hatte und seine Sympathie für Pierre Vogel zum Ausdruck brachte, worüber auch die Presse intensiv berichtet hatte.

Leserbrief von Hartmut Krauss an die “Neue Osnabrücker Zeitung”

File:Neue Osnabrücker Zeitung Aushang Fußgängerzone (2009).jpg

Zwischen Imamen in Osnabrück hat es in den letzen Wochen erheblichen Streit gegeben, unter anderem kam es auch zu einer Strafanzeige. Hierüber hat auch die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet. Der Islamkritiker Hartmut Krauss, der selbst in der niedersächsischen Stadt lebt und dort einen islamkritischen Verlag betreibt, hat hierzu einen Leserbrief an diese Zeitung geschrieben, den auch wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen:
Continue reading

“Salat fisten” – Rosenmontagszug nimmt Pierre Vogel aufs Korn

karneval-duesseldorf-pierre-vogel

Hunderttausende von Jecken sind am heutigen Rosenmontag wieder durch die Hochburgen entlang des Rheins gezogen. Der größte Umzug fand dabei wie gewohnt in Köln statt, unterstützt von sonnigem Wetter und milden Temperaturen. Wie jedes Jahr wurden dabei auch politische Themen auf den Wagen behandelt. Allerdings nur beiläufig ging es dabei um den radikalen Islam, in Düsseldorf beschäftigte sich nur ein einziger Wagen damit, welcher eine Figur im Look von Pierre Vogel zur Schau stellte (Foto). 

Neues Video: Sabatina James stellt zwölf Forderungen an Muslime

Es ist höchste Zeit, mit nie enden wollenden Zugeständnissen an den Islam aufzuhören, betont Sabatina James in ihren neuen Video. Muslime in westlichen Ländern sollten die dortigen Werte anerkennen, so die Islamkritikerin weiter. Ihr neues Video präsentiert zwölf Punkte, die Muslime erfüllen sollten, um ein friedliches Zusammenleben dauerhaft möglich zu machen.