Islamforscher wollen Extremisten “nicht Deutungshoheit überlassen”

Beim Kongress in der Universität Frankfurt (Foto) haben Islamwissenschaftler eine “zeitgemäße Auslegung” des Islams zu bestimmen versucht. Sie wollen die Hoheit hinsichtlich der Deutung der Religion “nicht den Extremisten überlassen”. Ob dieses tatsächlich gelingen kann? Wer sich selbst eine Meinung hierzu bilden möchte, kann den Bericht über diesen Kongress auf der Seite des Deutschlandradios nachlesen.

Daniel Krause siegte vor Gericht – doch profitieren wir alle davon?

Gewinner des Prozesses vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen: Lehrer Daniel Krause - Bild: Ismail Ceylan

Über den erneuten großen Sieg des Lehrers Daniel Krause vor Gericht haben zahlreiche Medien bereits ausführlich berichtet. In der humanistischen islamkritischen Szene wurde dieser Sieg mit Freude aufgenommen und teils ausgiebig gefeiert. Doch geht von diesem erfolgreichen Ausgang des Prozesses wirklich ein positives Signal dahingehend aus, dass Lehrer und andere Beamte in Deutschland an sofort mit größerer Rechtssicherheit den Islam kritisieren dürfen? Zweifel hieran hat nach genauer Lektüre des Urteils ein Autor von Citizen Times.

Lehrer Daniel Krause gewinnt nach Islamkritik erneut vor Gericht

Das Verwaltungsgericht Münster hat für die Meinungsfreiheit entschieden: Der linksgrüne islamkritische Lehrer Daniel Krause (Foto) hat erneut Prozess gewonnen. Der Pädagoge hatte gegen die Bezirksregierung Arnsberg geklagt, welche ihm eine Geldbuße in Höhe von 1.000 Euro auferlegt hatte. Grund für diese Zahlungsaufforderung waren Krauses islamkritische Äußerungen in dessen Freizeit im Jahr 2012. Der 34-jährige Lehrer hatte hierbei die Frauenfeindlichkeit sowie die Homophobie von Salafisten kritisiert. Das Urteil ist in einer offiziellen Datenbank für jedermann einsehbar. Darin heißt es unter anderem: 
Continue reading

Verwaltungsgericht Koblenz urteilt: Islamofaschist darf nicht studieren

Das Verwaltungsgericht Koblenz hat entschieden: Ein verurteilter Helfer von Al-Kaida darf in Deutschland nicht Informatik studieren. Eine Beschwerde des Palästinensers mit syrischem Pass gegen diese Entscheidung der Ausländerbehörde wies das Gericht ab. Netzwerke aus Terroristen hätten ein besonderes Interesse an Menschen mit Kenntnissen im Umgang mit Computern, außerdem habe der Mann das Internet bereits für seine Straftaten genutzt, lautete die Begründung, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte

Salafisten werben an Hamburger Schulen um radikalen Nachwuchs

Welche Schule ist gut für mein Kind? - Bild: knipseline / pixelio.de

In Hamburg fühlen sich Schüler und Lehrer zunehmend von Salafisten bedrängt, die an Schulen um Nachwuchs werben. An einigen Schulen in der Hansestadt haben die radikalen Muslime Schriften mit ihrer Propaganda verbreitet, berichtet die Presse. Mädchen werden von ihnen offenbar unter Druck gesetzt, nicht ohne Kopftuch in die Schule zu gehen. Den Berichten nach gibt es an Hamburger Schulen auch immer häufiger Situationen, in denen zum Beispiel alevitische Schüler von radikaleren Muslimen gemobbt werden.  (Foto: knipseline / pixelio.de)

Universität Münster: Islamisches Institut sorgt weiter für Streit

Die Rektorin der Universität Münster, Ursula Nelles, stellt im Streit um die Ausrichtung der islamischen Theologie und den Hochschullehrer Mouhanad Khorchide das Modell des umstrittenen Beirats infrage. Bei einem jetzt angekündigten Runden Tisch mit Vertretern des Ministerium für Wissenschaft in Düsseldorf, den islamischen Verbänden und der Universität Münster soll nach Meinung von Nelles nach möglichen Alternativen für das Beiratsmodell gesucht werden; hierüber berichtet die Welt. Die Rektorin hatte in der Vergangenheit das Modell mehrfach kritisiert, welches besonders orthodoxen Muslimen viel Einfluss einräumt. 

Hartmut Krauss zu neuen Studien über Zuwanderung und Bildung

Welche Auswirkungen haben haben das quantitative Ausmaß und die Zusammensetzung unterschiedlicher Gruppen von Zuwanderern auf das Bildungs- und kulturell-politische Niveau der Aufnahmegesellschaft? Mit dieser Frage beschäftigt sich der islamkritische Publizist Hartmut Krauss in einem einem neu veröffentlichten Beitrag auf den Seiten seines Hintergrund-Verlags.