CSD-Anmeldung: Gideon Böss verteidigt Pro Köln gegen Kritik

Der Islamkritiker Gideon Böss verteidigt in seiner aktuellen Kolumne die Partei Pro Köln im Zusammenhang mit deren CSD-Anmeldung. Die islamkritische Partei war wegen ihres vermeintlichen Rechtsextremismus’ vom Veranstalter der Lesben- und Schwulenparade beschimpft worden, zur Zeit wird über einen Ausschluss von der Teilnahme beraten; wir berichteten. 

Böss: “Die Pro Kölner gefährden also die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer? Wie das? Besteht die Gefahr, dass sie Eisenstangen mitbringen und um sich schlagen werden, dass sie mit Messern auf Polizisten einstechen oder zum Mord an Andersdenkenden aufrufen? Sind sie für solche Aktionen bekannt? Oder ist es nicht eher so, dass ihre Teilnahme zur Folge haben kann, dass sich andere provoziert fühlen, die tatsächlich gewalttätig sind?”

Advertisements