Krauss widerlegt Missbrauchsthese: “IS-Terror ist Islam in Reinkultur”

Hartmut

Der IS-Terror stellt keinen “Missbrauch” des Islams dar, sondern verkörpere vielmehr “Islam in Reinkultur”. Diese Position vertritt Hartmut Krauss in seinem aktuellsten Aufsatz. Krauss legt dar, dass die Taten des IS nur eine Akkumulation und Verdichtung von Gräueltaten darstellen, die längst von verschiedenen islamischen Tätern an verschiedenen Orten gezeigt worden sind und kontinuierlich gezeigt werden. Der Aufsatz ist online nachzulesen.

Hartmut Krauss über Ungläubige als islamische Objekte der Schmähung

Hartmut

Die Zeit, mit hilflosen Appellen in passiv-naiver Gutgläubigkeit auf einen „Reformislam“ oder eine Umkehr politischer islamischer Akteure zu hoffen, sollte definitiv vorbei sein. Es gelte, sich auf eine härtere Gangart einzustellen, so Hartmut Krauss (Foto) in seinem neuen Aufsatz, welcher sich insbesondere mit der Stellung von “Ungläubigen” im Islam beschäftigt. Jene seien in islamischen Schriften permanent “Objekte der Bekämpfung, Tötung, Schmähung, Herabwürdigung” – der komplette Artikel liegt als Datei vor.  

Säkulare Buchautoren warnen: Islam für Schwule teils tödlich

Der Lehrer Dr. Daniel Krause (Mitte) stellte an der Seite von Hartmut Krauss und Mina Ahadi sein neues Buch vor - Bild Lukas Elberfeld

Der Islam wird für Homosexuelle immer gefährlicher – diese Botschaft ist von einer säkularen Veranstaltung ausgegangen, die an diesem Wochenende in der Universität stattgefunden hat. Die Referenten Mina Ahadi, der Lehrer Daniel Krause und der Verleger Hartmut Krauss (Foto von links nach rechts) beschäftigten sich hierbei insbesondere mit der Situation von Lesben und Schwulen in muslimischen Subkulturen und diskutierten mit dem Publikum hierüber, wobei sie besonders auch den Kulturrelativismus in der Schwulenszene kritisierten – ein Bericht zur Veranstaltung ist bei Citizen Times zu lesen.

Freidenker-Enquete mit Mina Ahadi, Hartmut Krauss und Daniel Krause

Der religionskritische Freidenkerbund Österreich lädt am 25. April zu einer Veranstaltung nach Wien ein, auf der mit Mina Ahadi, Hartmut Krauss und Daniel Krause auch drei Referenten aus Deutschland gehört werden. Krause wird hierbei sein neuestes Buch “Allahs ungeliebte Kinder – Lesben und Schwule im Islam” vorstellen, welches wenige Tage vorher in Hartmut Krauss’ Verlag erscheinen wird. Der Eintritt wird 12 Euro betragen, mehr Informationen gibt es bei den Freidenkern.

Freidenker-Enquete mit Mina Ahadi, Hartmut Krauss und Daniel Krause

Islam Symp Einladung Seite1 small

Der religionskritische Freidenkerbund Österreich lädt am 25. April zu einer Veranstaltung nach Wien ein, auf der mit Mina Ahadi, Hartmut Krauss und Daniel Krause auch drei Referenten aus Deutschland gehört werden. Krause wird hierbei sein neuestes Buch “Allahs ungeliebte Kinder – Lesben und Schwule im Islam” vorstellen, welches wenige Tage vorher in Hartmut Krauss’ Verlag erscheinen wird. Der Eintritt wird 12 Euro betragen, mehr Informationen gibt es bei den Freidenkern.

Leserbrief von Hartmut Krauss an die “Neue Osnabrücker Zeitung”

File:Neue Osnabrücker Zeitung Aushang Fußgängerzone (2009).jpg

Zwischen Imamen in Osnabrück hat es in den letzen Wochen erheblichen Streit gegeben, unter anderem kam es auch zu einer Strafanzeige. Hierüber hat auch die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet. Der Islamkritiker Hartmut Krauss, der selbst in der niedersächsischen Stadt lebt und dort einen islamkritischen Verlag betreibt, hat hierzu einen Leserbrief an diese Zeitung geschrieben, den auch wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen:
Continue reading

Hartmut Krauss zu neuen Studien über Zuwanderung und Bildung

Welche Auswirkungen haben haben das quantitative Ausmaß und die Zusammensetzung unterschiedlicher Gruppen von Zuwanderern auf das Bildungs- und kulturell-politische Niveau der Aufnahmegesellschaft? Mit dieser Frage beschäftigt sich der islamkritische Publizist Hartmut Krauss in einem einem neu veröffentlichten Beitrag auf den Seiten seines Hintergrund-Verlags.