Lenz Jacobsen zur zwiespältigen Rolle der Türkei im Syrien-Krieg

http://koptisch.files.wordpress.com/2011/06/abold_soll_uefa_euro_2016_in_die_tuerkei_holen_panorama.jpg

Die Türkei nimmt bezüglich des Konflikts in Syrien eine zwiespältige Roll ein. Lange Zeit war es dem EU-Beitrittskandidaten ganz recht, dass auch radikale Islamisten gegen Assad kämpfen. Nun wird sie selbst zum Opfer – nicht nur durch die Geiselnahme im Irak, wie ein Autor in der Wochenzeitung Die Zeit klarstellt.

Erdogan rechtfertigt Festnahme Ivan Watsons auf Taksim-Platz

Wie passt das zu einer Türkei, die in die EU möchte? Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat die vorübergehende Festnahme eines Reporters von CNN gerechtfertigt. Der Reporter Ivan Watson war am Samstag auf dem Istanbuler Taksim-Platz während einer Live-Sendung von türkischen Polizisten vorübergehend festgenommen worden. Erdogan nannte ihn nun “Lakai” und “Agent”, berichtet Bild.

Ehrenmorde an Frauen in der Türkei: Polizei veröffentlicht neue Zahlen

Die Polizei in Ankara hat erneut alarmierende Zahlen zur Situation der Frauen in der Türkei veröffentlicht. Im vergangenen Jahr sind 28.000 Frauen Opfer von meist häuslicher Gewalt geworden, mindestens 62 Frauen wurden umgebracht – von ihren Männern, Lebensgefährten oder Liebhabern. Und das, obwohl es landesweit 50.000 Männern gerichtlich verboten war, sich ihren Frauen, Ex-Frauen oder Ex-Freundinnen zu nähern. Inoffiziell heißt es, die Zahl liege noch höher, bei mehr als 130 umgebrachten Frauen. Mehr dazu berichtet heute die Zeitung Die Welt

Türkischer Rockmusiker will mit Partei gegen Erdogan antreten

File:Hatay flag.svg

In der Türkei haben Gegner von Ministerpräsident Erdogan eine “Gezi-Partei” gegründet, um die Kräfte der Protestbewegung zu bündeln und in Wählerstimmen umzumünzen. Ziel sei der Einzug ins Parlament und ein Stopp der Islamisierung des Landes, erklärten die Gründer der Partei am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite. Vorsitzender ist Cem Köksal, ein 37-jähriger Rockmusiker. Auch in der westlichen Presse in Mitteleuropa findet die neue Partei Beachtung.

Wie beim Propheten Mohammed: Sex mit Kindern in der Türkei

Im Koran hat der Prophet Mohammed bekanntlich Sex mit einem neunjährigen Mädchen, welches er bereits im Alter von sechs  Jahren geheiratet hatte. Anstatt sich von diesen Taten des Propheten zu distanzieren, lässt die türkische Gesellschaft offenbar weiterhin Sex mit Kindern zu. Etwa 100.000 Sexsklaven werden in der Türkei gehalten, die Hälfte davon sind Kinder, so ein neuer NGO-Bericht.

Hartmut Krauss: “Keine Demokratie unter islamischer Vorherrschaft”

Hartmut Krauss - Kritiker der islamischen Herrschaftsideologie

Unter islamischer Vorherrschaft kann es keine Demokratie geben – diese These vertritt der linke Islamkritiker Hartmut Krauss in eine neuen Aufsatz, heute veröffentlicht auf der Homepage seines Verlags. Krauss bezieht sich in diesem Aufsatz besonders auf die jüngsten Ereignisse in Ägypten wie auch in der Türkei. 

Der Osnabrücker Verleger kommt zu dem Schluss, dass sich die westliche Herrschaftsträger balmiert haben mit ihrer Praxis, “konservative islamische Regierungen, Institutionen (OIC) und Verbände (zum Beispiel die im deutschen Koordinierungsrat der Muslime zusammengeschlossenen Organisationen) zu hofieren, schönzufärben, mit ihnen Allianzen einzugehen und willfährig deren Forderungen zu erfüllen”.

Türkei in die Europäische Union? FAZ warnt vor Konsequenzen

File:Flag of Turkey.svg

“Das Verhalten führender Politiker des Beitrittskandidaten Türkei vermittelt nämlich eine Ahnung davon, wie Ankaras Personal erst aufträte, wäre die Türkei vetoberechtigtes Vollmitglied der EU. Mit diesen Worten geht ein heutiger FAZ-Artikel mit dem EU-Beitrittskandidaten und insbesondere mit dessen Europaminister Egemen Bagis ins Gericht.

Über diesen Politiker äußert sich die Zeitung: “Nicht modern, witzig und gelassen, sondern aggressiv, nationalistisch und rückwärtsgewandt. Auf die größte Bewährungsprobe, die der türkischen Regierungspartei AKP bisher auferlegt wurde, reagierte Ankaras Europaminister mit rhetorischem Trommelfeuer gegen alles, was nicht bei drei den Mund hielt.” Weiter kritisiert der Artikel das Vorgehen gegen Demonstranten:

“Als die türkische Opposition Demonstranten gegen friedliche Wasserwerfer einsetzte und ohne Vorwarnung brutale Ironie auf Polizisten niedergehen ließ, wurde der joviale Plauderer Bagis zu Erdogans Kettenhund. Nachdem das Europäische Parlament in einer zurückhaltend formulierten Resolution ein Ende der Polizeigewalt gefordert hatte, bellte Bagis zurück, die Abgeordneten sollten besser ihre ‘absurden Äußerungen’ einstellen.”

Die FAZ bezieht sich insbesondere auf folgende Äußerungen von Bagis, welcher eine arrogante Haltung gegenüber der EU einnehme: „Die unentwegten Reformen der Türkei im Laufe des vergangenen Jahrzehnts haben unserer Nation in den EU-Beitrittsverhandlungen eine psychologische Überlegenheit verliehen. Aufgrund dieser psychologischen Überlegenheit sind wir am Verhandlungstisch jetzt stärker.“